Marvel, Fox und die Disneyfizierung des Kinos

Disney macht Filme, die sieben Milliarden Menschen gefallen sollen. Die Einspielergebnisse sind herausragend, aber Film wird immer mehr zu Content: Ist es an uns, den Kinofilm vor einer Zukunft als bloße Ware auf dem globalen Massenmarkt zu retten?
Eine Folge vom 19. März 2021

Shownotes zur Folge

Ablauf der Sendung:

00:00:00 | Anmoderation
00:00:54 | Leitgedanke: Die Disneyfizierung
00:05:09 | Die Debatte: Scorsese vs Marvel
00:11:07 | Warum Disney auch deutsche Kinos bedroht
00:14:17 | Disney frisst die Konkurrenz und knackt Einspielrekorde
00:17:46 | Wie Walt Disney auszog, die Welt zu erobern
00:19:23 | Disneys unglaublicher Erfolg und fast monopolistische Stellung
00:21:48 | Marvel schnappt sich den Nachwuchs
00:24:17 | Wann ist Film Content, wann ist Film Kunst?
00:38:22 | Film als Ware für den globalen Massenmarkt
00:48:12 | Franchising als dominantes Blockbuster-Modell
00:51:36 | Huhn oder Ei?
00:53:13 | Ausblick und Schlussworte: Disney und die Zukunft des Kinos
00:57:47 | Fazit
00:58:20 | Abmoderation

Korrekturen:

- Der erfolgreichste James Bond-Film heißt Thunderball
- Der Hauptdarsteller von Black Panther heißt Chadwick Boseman

Ergänzungen:

- Das George Lucas-Interview von Charlie Rose findet ihr hier.
- Hier geht's zum Schaubild "The Companies Disney Owns”.
- Den ersten Aufsatz von Martin Scoresese könnt ihr hier lesen und den Zweiten hier.
- Den Video-Essay „Disney World's Private Government” findet ihr hier oder auf Nebula.
- Steven Soderberghs Definition des Kinofilms könnt ihr hier in voller Länge anhören
- Genaueren Einblick in die unglaublichen Erfolg von Disney findet ihr hier und zu Marvel hier.
- Das ist der erwähnte Trailer zu Cruella.
- Hier gelangt ihr zu einer Zusammenfassung der Kontroverse um Quentin Tarantino und dem Disney-Konzern.
- Einen sehr guten Artikel über das Franchising als dominantes Blockbuster-Modell in Hollywood gibt es auf Senses of Cinema.

Verwendete Quellen:

Max Horkheimer und Theodor W. Adorno: Dialektik der Aufklärung. 1944.
Karl Marx: Das Kapital. 1867.
Empfänger: Philipp Mentis
IBAN: DE24 4306 0967 7023 4013 01
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Filmhood unterstützen
Hier legst du deinen monatlichen
PayPal-Betrag fest:
Warum sollte ich die Filmhood unterstützen?
Filmhood ist ein Projekt 
von Jonas Demski und Philipp Mentis.
© 2021 Filmhood. All rights reserved.
Unterstützen!
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram